Mit 10 Prozent Wirtschaftsleistung und über 500'000 Fachkräfte ist die Bauwirtschaft ein wichtiger Motor für den Schweizer Arbeits- und Wirtschaftsplatz. Die Branche ist ein elementarer Pfeiler in der Bewältigung der aktuellen Wirtschaftskrise.

Bauwirtschaft trotzdem unter Druck

Wie die gesamte Wirtschaft, steht aber auch die Baubranche unter Druck. Es ist deshalb von Bedeutung, dass die Bauwirtschaft, welche sich während des Lockdowns und in den vergangenen Monaten als Stütze der Wirtschaft behaupten konnte, ihre Rolle weiterhin wahrnehmen kann. Die Bauwirtschaft funktioniert. Wir können die Krise selber bewältigen, wenn die Bauherren die notwendigen wirtschaftlichen Impulse auslösen und Bauprojekte unverzüglich in Angriff nehmen.

Bauenschweiz ruft daher alle Bauherren und insbesondere die öffentliche Hand dazu auf, keine Sparprogramme zu schnüren, sondern die Investitionen und Umsetzungen von bereits verabschiedeten und geplanten Bauprojekten weiter voranzutreiben. Damit werden Arbeitsplätze und die Wertschöpfung der Bauwirtschaft in den kommenden Jahren gesichert.

Die vollständige Mitteilung von Bauenschweiz finden Sie auf https://www.bauenschweiz.ch/de/news/covid-19.php.