Berufsbild GerüstbauerIn

Der Beruf der GerüstbauerIn ist sehr vielseitig und von grosser Verantwortung getragen. Durch das Können und Geschick der GerüstbauerInnen sind viele Bauwerke überhaupt erst zugänglich oder könnten ohne diese Branche gar nicht errichtet werden. GerüstbauerInnen sind die Möglichmacher auf dem Bau und sie sorgen durch ihr Werk für Sicherheit. Bei diesem Beruf ist körperliche Fitness eine Voraussetzung. Angesprochen sind Teamplayer, die gerne im Freien arbeiten und dem Wetter trotzen. Wer hoch hinaus will, eine Portion Mut und eine noch grössere Portion Verantwortungsbewusstsein mitbringt, wird als GerüstbauerIn jeden Tag gerne zur Arbeit gehen.

Werde GerüstbauerIn

Dieser Lehrberuf kann als GerüstbauerIn EFZ oder GerüstbauerIn EBA erlernt werden. Die Ausbildung dauert mit Abschluss des eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses (EFZ) drei Jahre, mit dem eidgenössischen Bildungsattests (EBA) zwei Jahre. Zu den Inhalten der beiden Ausbildungswege findest Du hier mehr:

Zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten machen diese Ausbildung zu einem interessanten Einstieg für Berufsleute, die im Baufach eine berufliche Karriere anstreben. Ob Gruppenleiter, Bauführer oder Meister, der Weg nach oben steht den GerüstbauerInnen im doppelten Sinne immer offen.

Zahlreiche Gerüstbauunternehmen bilden gerne junge Menschen aus. Kontaktiere Gerüstbauer in Deiner Region und frag nach den Möglichkeiten einer Schnupperlehre. Auch der SGUV unterstützt dich gerne beim Einstieg in diesen schönen und vielseitigen Beruf. 

 

Übersicht Ausbildungsbetriebe:

Mitgliederübersicht

Weiterbildungen

Verein Polybau

Der Verein Polybau ist die Bildungsstätte für Gebäudehüllen-Profis, zu denen auch der Beruf der GerüstbauerIn gehört. Durch die aktive Zusammenarbeit zwischen SGUV und Verein Polybau werden spannende Aus- und Weiterbildungen angeboten. 

Hier zur Übersicht.

 

Paritätische Winterkurse

Die Paritätische Berufskommission für den schweizerischen Gerüstbau (PBK) setzt sich aus Vertretern der Gewerkschaften (Unia, Syna) sowie des Arbeitgeberverbandes SGUV zusammen.

In den Wintermonaten organisiert die PBK unterschiedliche Berufsbildungskurse für Arbeitnehmende. Diese werden jeweils im vorhergehenden Spätsommer unter Kurse ausgeschrieben.

 

Beitragsberechtigte Kurse

Der Paritätische Fonds für das schweizerische Gerüstbaugewerbe (GEBAFONDS) fördert die berufliche Aus- bzw. Weiterbildung im Interesse des Berufsnachwuchses im schweizerischen Gerüstbaugewerbes.

Dafür definiert er eine Vielzahl an Kursen und Weiterbildungen, welche finanziell unterstützt werden. Hier zur Übersicht.

 

Anerkennung ausländischer Diplome und Qualifikationen

Bei ausländischen Mitarbeitenden stellt sich oft die Frage, welche Qualifikationen vorliegen und wie diese mit der Ausbildung in der Schweiz verglichen werden können. Daher hat der SGUV gemeinsam mit dem Verein Polybau ein Vorgehen zur Anerkennung von ausländischen Diplomen und Weiterbildungen erstellt. Hier geht’s zu den weiteren Informationen.

Berufsabschluss für Erwachsene

Viele erfahrene Berufsleute haben keinen anerkannten oder einen nicht mehr nachgefragten Berufsabschluss – ein ungenutztes Fachkräftepotenzial. Das muss nicht sein. Deshalb hat der Bund zusammen mit den Organisationen der Arbeitswelt und den Kantonen die Kommunikationsoffensive «Berufsabschluss für Erwachsene» lanciert. Sie zeigt, warum es sich für Erwachsene lohnt, einen Berufsabschluss zu erlangen. Und sie zeigt, warum es sich auch für Betriebe lohnt, motivierte Erwachsene dabei zu unterstützen.

Hier geht‘s zu mehr Informationen.